Superlearning

Methode

Die Trainingsmethode Suggestopädie/Superlearning
Die Suggestopädie wurde in den 60er Jahren von Dr. Lozanov begründet.
Erkenntnisse der modernen Gehirnforschung und der humanistischen Psychologie fließen laufend ein und tragen dazu bei, dass die Suggestopädie eine Lehrmethode ist, die auf die natürlichen Funktionen des Gehirns abgestimmt ist und die ständig neue Forschungsergebnisse aufnimmt.
Die Folge davon ist, dass die Teilnehmer den Stoff schneller und leichter aufnehmen, die Behaltensquote höher ist und ein besonders angenehmes Lernklima herrscht.
 
Suggestopädie - das ist Neurodidaktik in seiner höchsten Form!
Interessant ist, dass die Suggestopädie die aktuellen Erkenntnisse der Neurowissenschaften bereits seit Jahren in der Praxis umsetzt, und das inzwischen ausgereift. Nutzen Sie dieses Wissen und dieses Knowhow für sich und Ihre Teilnehemr/-innen!
 
 
Die Wirkung
Die Suggestopädie ist eine Methode,
- mit der man den Stoff so verpacken kann, dass immer alle Lerntypen
  angesprochen werden
- die bewirkt, dass die Teilnehmer auch nach einem langen Arbeitstag
  noch aufnahmefähig sind
- die die Konzentration und Merkfähigkeit steigert
- die es dem Trainer leicht macht, seinen Stoff zu vermitteln, weil er
  auf einfaches, griffiges Handwerkszeug zurückgreifen kann
- die sich zur Vermittlung von kognitiven Inhalten (Sprachen, Sachin-
  halte, Paukstoff) eignet, so wie auch für Seminare zur Persönlichkeits-
  entwicklung
Klingt wie ein Wunder - und funktioniert!

 

"Die Welt der Suggestopädie!"
In 5 Minuten wissen Sie mehr.
Audiofile
 

Meine Erfahrung mit Suggestopädie
Regina_Mondl-grer.jpg

"Auf meiner Suche nach gehirngerechtem Lernen las ich im Internet von Claudia Dostal und der Suggestopädie.
Nach einigem Zögern meldete ich mich zur Grundausbildung an und ich muss ehrlich sagen, das war absolut das beste Seminar, das ich je besuchte.

Suggestopädisch unterrichten bedeutet für mich als Lehrerin, Schüler positiv zu motivieren, zu ermuntern, sie neugierig zu machen, den Lernstoff ungewöhnlich aber lustbetont zu präsentieren und mit klassischer Musik im Gehirn zu verankern. Die Schüler arbeiten im geschützten, angst- und stressfreien Raum. Gegenseitige Achtung und Anerkennung, positive Kritik und Ästhetik sind die Grundpfeiler des suggestopädischen Unterrichts.

Sofort begann ich meinen Unterricht umzustellen und bemerkte besonders bei meinen schwachen Schülern große Erfolge. Bei einem Mädchen aus der 5. Schulstufe befürchtete ich, dass sie in Englisch das Schuljahr nicht positiv abschließen könnte. Ich hatte mich getäuscht. Mein neuer Zugang zum Unterrichten hatte Erfolg: Die Schülerin hatte zum Schulschluss ein Befriedigend.

Durch viel Lob, Anerkennung und positive Motivation wachsen speziell schwache Schüler über sich hinaus und gewinnen an Selbstvertrauen und Spaß am Lernen, was sich in ihren Leistungen widerspiegelt.

Mir persönlich hat jedes Wochenende mit Claudia Dostal sehr gut getan. Ich bin seit daher ausgeglichener und habe wesentlich mehr Freude am Unterrichten. Ich verstehe auch jetzt Schüler besser, die es nicht schaffen länger ruhig zu sitzen oder sich zu konzentrieren. Ich habe für diese Kinder schneller ein geeignetes Konzept zu Hand, um sie am Unterrichtsgeschehen wieder konzentrierter teilhaben zu lassen.

Ich kann die Grundausbildung zur Suggestopädie mit bestem Gewissen weiter empfehlen."

Regina Mondl, Pädagogin


Graz - Innsbruck - Klagenfurt/St.Veit - Salzburg - Wien
Headoffice: brainbox® - Kugelberg 82 - 8111 Judendorf Straßengel bei Graz - T.&F. +43(0)3124 51183 - office@brainbox.at